Bäder von Craveggia

Die Bäder von Craveggia

Gut zu Fuss von Spruga sind die Bäder von Craveggia erreichbar, welche nach der Grenze zu Italien liegen.

Das Hotel mit den Thermalquellen wurde 1812 erbaut, brannte 1881 ab, wurde wieder aufgebaut und 1951 definitiv durch eine Lawine zerstört. In der übrig gebliebenen Ruinen ist es heute noch möglich in einer Granitzisterne von 28°C zu baden - Natur pur.

Leider wird das schöne intakte, unberührte Tal von einem unsinnigen Wasserkraftwerkprojekt von Italien bedroht.


PROJEKT WASSERKRAFTWERK GESTOPPT

Das Projekt für das geplante Kraftwerk bei den "Bagni di Craveggia" ist gestoppt. Mitte Januar hat das italienische Umwelt-Ministerium das Projekt definitiv abgewiesen mit der Begründung, dass beim geplanten Kraftwerks-Projekt der Firma Cattaneo AG von Verbania, die Umweltverträglichkeit nicht erfüllt sei.

Der Wiederstand hat sich gelohnt!

Der Protest seitens der Gemeinde Onsernone, des Patriziato di Comologno, der Amici di Comologno und der Gemeinde von Craveggia Italien hatte Erfolg und gewann sogar den Anerkennungspreis von Civiltà dell’Acqua, (www.civiltacqua.org)

Civiltà dell'Aqua ist ein von den italienischen Provinzen Venedig, Trentin, Belluno und Ascolli Picene gegründeter Verein, der sich für einen sensibleren Umgang mit Wasser einsetzt.